Medizinische und berufliche Rehabilitation (RPK)

Integration und Perspektive.

Die medizinisch-berufliche Rehabilitation hat zum Ziel, individuelle Krankheitsbewältigung und berufliche Perspektive in Einklang zu bringen.

»Ziel ist es, den Einzelnen so zu fördern, dass er als informierter Partner ein selbstverantwortliches Leben führen kann.«

In der schwerpunktmäßig medizinischen Rehabilitation psychisch Kranker der Sozialpsychiatrischen REHA-Einrichtung Ulm werden den Rehabilitanden Kenntnisse über ihre jeweilige Krankheit vermittelt. Weiter werden sie darin unterstützt, ressourcenorientierte Bewältigungsstrategien für bestehende Einschränkungen und damit Autonomie innerhalb ihres persönlichen Umfelds zu entwickeln.

Die schwerpunktmäßig berufliche Rehabilitation psychisch Kranker besteht in der Klärung der Arbeitsfähigkeit und der Förderung beruflicher Kompetenzen, um jedem Rehabilitanden eine seiner Erkrankung entsprechende Arbeitsperspektive zu ermöglichen.

Ziel ist es, für die Rehabilitanden größtmögliche Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gesellschaft insgesamt zu erreichen. Die Teilnahme an der Maßnahme ist, je nach persönlicher Voraussetzung, ambulant oder stationär möglich.

Leistungsträger sind die Krankenkassen, die Deutsche Rentenversicherung oder die Agentur für Arbeit.

Kontakt

Sozialpsychiatrische REHA-Einrichtung Ulm (sp·r )
Böblingerstraße 30a
89077 Ulm
Tel 0731 67056
Fax 0731 69725
spr-ulm@rehaverein.de

Termine
nach tel. Vereinbarung

Leitung
Claudia Lauser

Ärztliche Leitung
Dr. med Mihoko Kusano-Schwarz

Downloads

Hier können Sie das sp·r Organigramm einsehen.

Des Weiteren können Sie sich über den sp·r Flyer über die medizinische & berufliche RPK informieren.

Hier finden Sie die RPK-Empfehlungsvereinbarung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation.

Die sp.r ist zertifiziert nach PQ-Sys. Das Zertifikat können Sie hier einsehen.

Hier können Sie das Einrichtungskonzept der sp·r einsehen.

Zudem hier das Fachkonzept der schwerpunktmäßig beruflichen RPK-Maßnahme.